himmlisch: EVANGELISCH IN NIEDERSACHSEN

DAS KIRCHENZELT - PLATZ FÜR EINE GROßE GEMEINSCHAFT



Nicht zu übersehen: Das große Gemeinschaftszelt der Evangelischen Kirchen bildete das Tor zur Kirchenmeile und begrüßte die Besucher mit dem benachbarten Glockenturm. Stimmungsvoll stand das Thema Taufe im Mittelpunkt der Präsentation und viele Besucher ließen sich in Erinnerung an die eigene Taufe vom Pastorenteam vor Ort segnen.

Pastorin Angelika Wiesel und Monika Giesel zeichneten mit Wasser aus dem Taufbecken Besuchern ein Kreuz auf die Stirn und sprachen ihnen einen Segen zu. Zahlreiche junge und ältere Menschen haben dieses geistliche Angebot mit Freuden wahr genommen. 

Im kleineren Zelt nebenan wartete eine spannende Mitmachaktion, bei der jeder eine kreative Spur hinterlassen konnte: Hier ist während des Bürgerfestes ein Kirchenfenster entstanden – himmlisch!

Außerdem gab es Luftballons und einen Abstimmung zu der Frage: Wofür steht für Sie die Kirche? Die Antwort „Gemeinschaft“ gewann „Gemein“ gewann vor „persönlichem Glauben“, „sozialem Engagement“ und „Trost und Trauer“.

Beim Lautdenken und gemeinsamen Überlegen erzählten einige Besucher viel von ihrem Leben und genossen die offene und herzliche Stimmung im Kirchenzelt.




„In der Taufe hat Gott sich mit uns für alle Zeit verbunden.

Wasser berührte unsere Stirn.

Wir sind von unseren Sünden gereinigt.

Uns wurde die Hand aufgelegt.

Wir haben Gottes Geist empfangen.

Kerzen wurden entzündet.

Wir sind geborgen im Licht.

Unsere Namen wurden genannt.

Wir heißen Kinder Gottes.

Mit dem Zeichen des Kreuzes wurden wir gesegnet.

Wir gehören zu Christus, unserem Erlöser.

Gott hat Ja zu uns gesagt.“